Hiragana und Katakana

Über die Kana

Irrtümlicherweise wird von vielen angenommen, dass es sich bei Hiragana und Katakana um Alphabete handelt.
Eigentlich sind es Zeichensätze mit Silben, die ähnlich wie die lateinischen Buchstaben A-Z eine spezifische Aussprache haben und aneinandergereiht ein Wort ergeben.
Der entscheidende Unterschied zwischen Hiragana und Katakana besteht eigentlich nur darin, dass Katakana anders geschrieben und für Fremdwörter oder Anglizismen verwendet werden.
Die Jugend hat sich schon früh damit angefreundet, einen anderen Zeichensatz zu verwenden, sodass Wörter wie Otaku oder Computer aber auch Gabel und Messer mit Katakana geschrieben werden.

Die Aussprache der einzelnen Zeichen ist identisch, man muss lediglich das Hiragana und Katakana kennen, um Dieses schreiben und lesen zu können.

Lernen

Kana-Tabelle

Könnt ihr euch noch daran erinnern, wie ihr das latainische Alphabet gelernt habt?
Jeder Buchstabe wurde einzeln behandelt, in Aussprache, Schrift, Reihenfolge im Alphabet und Beispielwörtern, die damit anfangen.
Im Deutschen werden einige Buchstaben unter Umständen nämlich anders ausgesprochen (z.B.: Weg und weg).
Japanisch ist da, wer hätte es erwartet, einfach!
Jede Silbe hat eine Aussprache, klar gibt es Ausnahmen aber die kann man an einer Hand abzählen und sie geschehen nach einem Muster, welches immer Eindeutig ist.

Leider ist hier eine schlechte Nachricht, ihr müsst die Hiragana und Katakana ähnlich wie die lateinischen Buchstaben lernen und Tag für Tag wiederholen, bis ihr sie auswendig könnt.
Eine einfach Lösung gibt es nicht und auch keine Tricks das ganze schneller zu lernen, denn das Tempo hängt ganz von euch ab.

Einen Tipp kann ich euch allerdings geben, der mir sehr geholfen hat: Kanateacher von Unckel
Auf der Seite kann man die Hiragana und Katakana auswählen, die man abgefragt bekommen möchte, per Zufallsprinzip wird ein Zeichen ausgewählt und ihr sollt dieses Beantworten.
Das ganze geht solange bis ihr alle richtig habt und die Anzahl eurer Fehler werden darunter angezeigt.

Ich persönlich habe so lange geübt und mich der Herausforderung gestellt, bis ich 5x hintereinander keine Fehler hatte.
Versucht aber trotzdem die Zeichen zu schreiben, damit ihr euch an die Bewegung mit der Hand gewöhnt, kritzelt dafür z.B. Blätter voll und legt sie beiseite um nach einer gewissen Zeit euer Gedächtnis zu prüfen.

Wie lange ihr braucht hängt wie gesagt von eurem Tempo ab, ich selbst habe jeden Tag 2-4h geübt und konnte so nach nur 3 Tagen alle Hiragana, bei den Katakana geht es dann schneller, da ihr mit der Aussprache bereits vertraut seid und lediglich die Zeichen zuordnen müsst.
Seid ehrlich zu euch selbst und setzt euch hin, so schwer ist Japanisch nicht!

Kanji

Kanji sind sehr schwierig, da sie teilweise gleich geschrieben aber anders gesprochen etwas anderes bedeuten.
Im Laufe der Lektionen lernt ihr zwar einige Kanji kennen, dabei beschränken wir uns aber auf die Zahlen und das Wort 'Ich'

Im Fortgeschrittenenkurs werden Kanji behandelt, erklärt und vernünftig gelernt.
Seid aber nicht enttäuscht darüber, für ein gewöhnliches Gespräch wird meistens keine Kenntnis über Kanji benötigt, daher können wir das getrost hinten anstellen und uns den wichtigeren Dingen der japanischen Sprache widmen.

Zu Lektion 2